Presse

Forderungspapiere und Pressearchiv

22.05.2024

Mietzinsbeihilfe ab dem ersten Meldetag

Blick von oben auf Wohnhäuser im Innsbrucker O-Dorf

Der Sozial­politische Arbeitskreis Tirol unterstützt die Forderung nach einer Anspruchs­berechtigung auf Mietzins­behilfe ab dem ersten Melde­tag mit einem Offenen Brief.

21.02.2024

Jeder Ausbau von Notschlafstellen verweist auf Mängel in der Sozial- und Wohnungspolitik

Cover des Offenen Briefs zur beabsichtigten Notschlafstelle für Frauen und Kinder

Offener Brief des Sozialpolitischen Arbeitskreis Tirol zum Plan der Tiroler Landesregierung eine weitere Notschlafstelle zu realisieren.

16.02.2024

SPAK Tirol fordert Innsbruck für alle

Cover Forderungskatalog an alle wahlwerbenden Parteien der Gemeinderatswahl 2024

und übermittelt an alle wahlwerbenden Fraktionen für die anstehende Gemeinderatswahl in Innsbruck einen Forderungskatalog:

12.10.2023

Bündnis gegen Armut & Wohnungsnot Tirol

Bündnis gegen Armut und Wohnungsnot

reagiert mit offenem Brief auf die Position der ÖVP, in Österreich müsse kein Kind ohne warme Mahlzeit auskommen:

03.10.2023

SPAK kritisiert massive Kürzung von AMS-Fördermitteln

Wams

Beratungs- und Betreuungs­einrichtungen müssten deshalb ihre Angebote massiv einschränken, betroffen sind vor allem Menschen, die ohnehin schon unter einer Fülle von Belastungen leiden.

06.06.2023

Zahl an wohnungslosen Menschen in Tirol steigt

Trägerinnen der Tiroler Wohnungslosenhilfe

Die Tiroler Träger der Wohnungs­losen­arbeit schlagen Alarm: Tausende Menschen in Tirol können sich das Wohnen nicht leisten. Es braucht ein politisches Bekenntnis zu kurzfristigen Lösungen und langfristigen Verbesserungen.

26.10.2022

Vom Teilen wird der Kuchen nicht größer

Eine weibliche Hand mit einem Hausschlüssel vor einer versperrten Haustür

Protest gegen das Vorhaben der Gemeinderats­fraktionen Für Innsbruck, ÖVP und FPÖ, die Einrichtung einer zweiten Vergabe­liste für städtische Wohnungen in Innsbruck durchzusetzen.

25.05.2020

Der Bedarf nach Mindestsicherung wächst

...

„Zu uns kommen vermehrt Menschen, die sich nie gedacht hätten, einmal auf staatliche Hilfe angewiesen zu sein.“ Michael Hennermann, GF des Vereins für Obdachlose.